Eine Odyssee – 72

Warme Dusche. Alle Sachen wieder trocken. Akkus geladen. Frühstück im Magen. Und dann die vorsichtige Frage wie es Max Knie gehe. Schlechter. Mist! Aber geahnt hatten wir es ja schon und gestern Abend im Zelt habe ich schon ein paar Verbindungen heraus gesucht.

Zusammenfassung für Reisende mit der Bahn in Schweden:

Die SJ Bahn nimmt keine Fahrräder mit!

Fahrradfreundliche Bahnen:

  • Øresundståg
  • Västtågen
  • Länstrafiken – jlt.se
  • Der pendelnde Bus 164 des Unternehmens Skånetrafiken zwischen Malmö und Trelleborg nimmt ebenfalls Fahrräder mit.

Tickets werden in der Bahn gekauft. Ausnahme ist hier die Øresundståg bahn. Hier unbedingt vor Antritt der Fahrt das Ticket besorgen.

Sehr hilfreiche Webtools:

  •  Rome2rio.com
  • resrobot.se
  • Railandbike.net

Detaillierter Bericht:

Es ist nicht einfach mit dem Fahrrad in der Bahn hier in Schweden. Ist man ungeduldig und wirft die Flinte vorschnell ins Korn gar unmöglich. Langes stöbern durch diverse Internetseiten welche nicht ins englische übersetzt sind erschweren den I Spaß. Aber auch ein Telefonat heute morgen mit einer Bahnmitarbeiterin war eher fruchtlos. Sie sprach nur schlecht englisch und ich nur schlechtes schwedisch. Too bad.

Aber vielleicht gibt es ja Hilfe im Bahnhof von Falköping. Aber hier war auch nur ein Automat der Staatsbahn SJ, welche keine Fahrräder mit nimmt. Aber es gab ein nettes Kaffee mit Steckdosen und WiFi. Also ran an die Mühlen und Optionen abwägen.
Hierbei fanden wir einige hilfreiche Tools.

Rome2rio.com – schlägt Routen von Stadt zu Stadt mit verschiedenen Verkehrsmitteln auf.
resrobot.se – ist sehr ähnlich zu Rome2Rio allerdings auf schwedisch. Dafür aber wesentlich mehr Optionen für die öffentlichen Verkehrsmittel in Schweden
Railandbike.net – das ist der Wahnsinn überhaupt! Hier kann man für fast alle europäischen Bahn- und Bussgesellschaften nachsehen, ob sie Fahrräder mitnehmen oder nicht.

Anders als in Deutschland schlägt die Website der Staatsbahn keine Routen der Konkurrenz vor. Aber hierbei halfen rome2rio.com und resrobot.se, welche nach Eingabe von Start und Ziel Vorschläge machen für Bus, Bahn und Flugzeug. Lange versuchten wir von Göteborg über Kopenhagen nach Hamburg zu kommen. Bis Göteborg ging die Fahrradmitnahme mit einer Privatbahn Västtågen. Von dort aus hätten wir mit der Øresundståg, welche auch Fahrräder mit nimmt weiter bis nach Kopenhagen gekonnt. Hier gibt es Anschlüsse eines deutschen Eurocity nach Hamburg. Klingt super! Aber der EC von Kopenhagen nach Hamburg ist der Einzige, welcher keinen Platz für Fahrräder hat. Ist ja auch logisch, da Kopenhagen Fahrradhauptstadt ist.

Und dann kam mir in den Sinn, das doch von Trelleborg aus Fähren fahren. Trelleborg – Rostock für nur 64€ zusammen. Fahrräder kommen auch mit und von Rostock aus nimmt die Regionalbahn auch die Räder mit. Und dann fanden wir auch noch eine Fähre heute Abend um 22:45 Uhr von Trelleborg nach Travemünde für 44€. Günstig und knieschonend! So mögen wir das. Aber wenn wir über Göteborg nach Malmö und dann von dort aus mit dem Bus fahren kommen wir 15 min zu spät an.

Also noch ein letzter Versuch bei resrobot.se von Falköping nach Trelleborg und siehe da! Ankunft um 21:46 Uhr. Kurzer check und ein Telefonat mit den Bahngesellschaften ob sie die Fahrräder mitnehmen. Ja, und auch der Bus tut dies. Fragender Blick. Wir wagen es. 6 mal umsteigen bis Hamburg. Und los geht es.

Bahn 1: västtågen. Die Tür des Fahrradwagons macht sich durch ihre orangene Farbe bemerkbar. Hier finden wir entspannt Platz und können die Fahrräder anschließen. Der Schaffner ist gut drauf und irgendwie sind wir ihm sympathisch und er berechnet uns nur 1 Fahrrad. Dafür spinnt sein Kartenlesegerät und es braucht 10 Versuche und 3 Karten bis die Bestätigung da ist. Läuft!

Bahn 2: Länstrafiken. Wir haben genug Zeit zum Umsteigen und finden bequem Platz. Die Taschen müssen wir aus Platzgründen abnehmen aber auch hier ist die Schaffnerin wieder extrem nett und mauschelt das Ganze so hin, dass wir 2 und die Fahrräder eine Familie sind.

Bahn 3: øresundståg. Das war schon lustiger! Irgendwann bei den ganzen Webseiten und telefonierereien ging da die Information unter, dass man das Ticket vor Antritt der Fahrt kaufen muss. Wir haben dann aber die Schaffnerin doch noch mit einer Charmeoffensive und der Geschichte mit dem lästigen Knie so weit bekommen, dass sie uns die 100 sek Strafzahlung pro Nase erließ. Auch stellte sie uns direkt das Ticket für den Bus aus.

Bus: Skånetrafiken. Der Busfahrer meinte bei meiner eher rhetorische Frage, wo die Fahrräder denn rein sollen, dass er keine befördere. Hier war ich mir aber zu 100% sicher, dass mir ein Mitarbeiter am Telefon bestätigte eine Fahrradmitnahme sei möglich und auch die Schaffnerin in bahn 3 bestätigte dies. Ich glaube der Herr Busfahrer hatte einen harten Tag und keine Lust uns zu helfen. Auf eigenes Risiko dann gestattete er es uns die Fahrräder fest zu zurren.

In Trelleborg angekommen fuhren wir wie wir es gewohnt waren direkt an den Autoschalter. Hier gibt es aber einen Schalter für Passagiere und Fahrräder. Wir bekommen hier die Tickets und dürfen mit dem Rad zur Fähre fahren. „Einfach zur Linie 7“ ruft uns ein hafenarbeiter zu. Machen wir. Aber schnell ist es komisch und wir sind abseits der Route mitten zwischen Containern. Er meinte wohl 8. Ist aber auch alles kompliziert.

Ein letzter blick aus dem Fenster offenbart den blick auf Schwedens Küste. Das war es dann mit der Tour. Wenn wir morgen von Bord gehen sind wir in Deutschland und kurze Zeit später wieder in Hamburg. Uns erwartet die neue Wohnung in Winterhude und die guten Freunde und Familie. Es war eine verdammt gute Zeit!

 

5 Comments on “Eine Odyssee – 72

  1. Ihr Lieben, bald habt ihr es geschafft, @Max, hoffentlcih nichts Schlimmes mit deinem Knie oder sind es sogar beide!? Unverhofft kommt oft, auf diese Art & Weise kommt ihr viel schneller nach Hamburg in die neue Wohnung – hat auch was!! Trotz diesem Missgeschick nochmals meinen herzlichen Glückwunsch zu dieser extremen Leitung – alle Achtung!
    Ich wünsche euch noch eine reibungslose Restreise und freue mich, euch bald in HH bei bester Gesundheit zu treffen, um mir einige Fotos anzuschauen.

    Liebe Grüße aus Colonia

  2. Hallo, wenn man Skandinavien kennt und auch die Entfernungen, dann kann man euch nur zu dieser tollen Tour gratulieren. Hut ab vor dieser Leistung!!
    Liebe Grüße
    Brigitte

    • Da kann ich mich nur anschließen, meinen Respekt!
      Schade, dass die Tour so geendet hat. Aber wer weiß, die nächste Tour kommt bestimmt 🙂

Kommentar verfassen