Werbeanzeigen

Fiskars X5 Freizeitbeil – Rasiermesserscharf

Egal ob spalten trockener Scheite, Entasten von Stämmen oder zerkleinern von Feuerholz fürs Lagerfeuer, das finnische Freizeitbeil hackt alles klein.

Handling

Der hohle Griff aus glasfaserverstärktem Kunststoff des Fiskars X5 Freizeitbeils liegt sehr gut in der Hand, obwohl er sehr kurz geraten ist. Das Beil ist halt nicht dafür gemacht einen kompletten Wald nieder zu mähen.
Das Beil misst in der Länge gerade mal 23 cm und der Kopf hat mit 400g einen großen Anteil an den gerade mal 480g gesamtgewicht. Das Beil ist dadurch schön kopflastig, liegt aber trotzdem gut in der Hand. Der Fieberglasgriff absorbiert die Schläge sehr gut.
Die Möglichkeit die kleine Axt mit in die Tasche zu werfen wenn man eine Tour macht hat hier aber eindeutig Vorrang! Der Hebel ist sehr kurz geraten, was auf Dauer anstrengend wird fürs Handgelenk. Dafür hat das Beil eine Antihaftbeschichtung, welche die Reibung verringern soll. Man kann darüber streiten, ob die was bringt aber sie ist vorhanden.

Performance

Was dem Beil aber an Länge fehlt macht es durch Schärfe wieder gut. Es ist wirklich rasiermesserscharf. Das ein oder andere Pflaster wurde auf Grund der Schärfe schon gebraucht. Nicht, weil wir uns damit irgendwo rein gehackt haben. Einfach doof gegriffen und man hat einen sauberen Schnitt in Finger.
Der verwendete Stahl mit einem Härtegrad von 55 HRC hält die Schärfe sehr lange und verkraftet selbst ein Danebenhauen erstaunlich gut. Mit der Zeit hatten wir aber doch ein paar Kerben in der Schneide. Mit dem kleinen Fällkniven DC4 Diamantschleifstein konnten wir es aber relativ leicht wieder in Schuss bringen.
Beim Spalten von Scheiten bis zu 30cm murrt das Fiskars X5 Beil nur ein wenig, tut aber was es soll. Die Rückseite des Kopfes ist flach und eignet sich um Nägel oder Heringe einzuschlagen oder einfach mal beherzt mit einem Stück Holz drauf zu schlagen, wenn das Outdoorbeil feststeckt.

Haltbarkeit

Bis jetzt konnten wir keinen nennenswerten Schäden oder andere Unannehmlichkeiten feststellen. Kopf und Griff bilden eine Einheit, welche sich nicht so schnell lösen sollte.
Ein Freund hatte auch mal dieses Beil und es ging ihm beim Spalten eines Holzscheites zu Bruch. Allerdings versuchte er auch mit dem Griff als Hebel das feststeckende Beil mit einer Menge seitlicher Kraft zu lösen. Resultat: gebrochener Stiel. Aber selbst als sich das Beil bei uns einmal verkantet hat konnten wir mit einiger Kraft daran Zerren ohne das etwas zu bruch ging.
Die Scheide aus Nylon hält das Beil dank einer Gürtelschlaufe sicher auch wenn man rennt, da es mit Klett schließt. An der Seite der Schneide ist sie durch festen Schaumstoff gepolstert. Die Schneide wird sicher umhüllt, so dass eine Beschädigung beim Transport an der Kleidung unwahrscheinlich ist. Auch hier bleibt ein wertiger Eindruck zurück.
Die Antihaftbeschichtung scheint auch sehr haltbar zu sein. Bisher ist hier noch kein wirklicher Abrieb erkennbar.

Fazit

Das Fiskars X5 Beil ist schon ein cooles Ding und hat es geschafft mich trotz anfänglicher Skepsis zu überzeugen. Es sieht aus wie ein etwas zu schwer geratenes Spielzeug ist aber super scharf und macht eine gute Figur am Lagerfeuer.
Es ist leicht, kompakt, liegt sehr gut in der Hand und ist äußerst stabil. Für wenig Geld bekommt man hier ein Beil, welches auf jeder Tour dabei ist.

Zusammen mit der kleinen Silky f180 Klappsäge kann man ein hervorragendes Lagerfeuer vorbereiten.

 

Fiskars X5 Freizeitbeil

8.8

Handling

8.0/10

Performance

9.5/10

Haltbarkeit

9.0/10

Pros

  • Super leicht
  • Extrem scharf
  • Sehr gute Tasche
  • Gut zu schärfen

Cons

  • sehr kurzer Griff
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen